Im Gestalten folge ich einer inneren Bewegung,
die sich im Aussen wiederfindet.
Ich entdecke sie in der Verwerfung einer Rinde.
In der Durchlässigkeit von Blütenblättern.
In der Eigensinnigkeit eines Astes.
In der Sammlung eines Steins.

Neugierig reflektiere ich mit den Händen,
spiele, entdecke, lasse mich leiten.
Komme dabei meinen inneren Fragen auf die Spur, und finde ein Verstehen das frei ist von Verstand.